«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Mammut-Klon

Zehntausend Jahre sind vergangen,
das Klima hat sich seitdem gewandelt,
da hielt das Moor ein Mammut gefangen,
es hat sich dabei um ein Weibchen gehandelt.

In Sibirien, wie man es heute kennt,
Hitze und Kälte das Wetter spalten.
Aber im Boden, ganz tief ist Frost permanent,
der hat den Mammut-Körper erhalten.

Man hat ihn gefunden – das ist da nicht neu.
Die Bergung Routine, soweit und so gut.
Doch beim Sezieren befiel sie dann Scheu:
man fand in dem Körper noch flüssiges Blut.

Und bald kommen jene Gedanken schon,
die im Film bereits wie Wahrheit geworden,
man überlegt die Schaffung vom Mammut-Klon,
so verdient man sich sicherlich einen Orden!

Oh Mensch, der so gedanklich verwegen,
willst trotzen jedwedem Arten-Tod.
An den lebenden Arten ist dir nicht gelegen
und trotzdem spielst du den Schöpfergott!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Holger Seeger / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/06/03/mammut-klon/

1 Kommentar

  1. Margrit Baumgärtner

    Es wird einem schon sehr gruselig bei dem Gedanken, dass eine Elefantenkuh (denn nur diese käme in Frage) einen Mammut-Klon austragen sollte….ob es wirklich soweit kommt ?! Du kritisierst ganz richtig, Hans, der Mensch solle sich lieber um die noch lebenden Arten kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.