«

»

edithtg

Beitrag drucken

Missverständnis

Ein kleiner Wuff kommt selbstbewusst
um Minka`s Bart herum geschmust.
Derweil ihr Schwanz sehr hektisch wackelt,
Waldi stracks Richtung Hintern dackelt.

Die Miez, in höchstem Maß erregt,
hat ihre Lauscher flach gelegt
und haut dem edlen, kühnen Ritter
`ne dicke Knolle… Au, wie bitter!

Waldi, von Miezes Tatz` verbrettert,
nun seinerseits gehörig wettert
und jagt die Arme mit Rabatz
zum Waldeshain in wilder Hatz.

Hinauf auf eine alte Eiche,
hofft, dass der Tolle sich bald schleiche.
Doch ´s Hundchen denkt ja gar nicht dran,
pieselt den Stamm siegestoll an…

Von oben tönt es kläglich „mhieaou!“

Was ist das Leben schön, wau wau!

© Carmen S.




Autor: Carmen Siebke

carmen290461@yahoo.de


Fotograf/Künstler: © Hannelore Louis / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/31/missverstandnis/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Die Körpersprache von Hunden und Katzen ist schon sehr gegensätzlich, kein Wunder, dass das meist schiefgeht – wie hier so treffend beschrieben. Das von Frau Nebel ausgesuchte Foto dazu ist die Krönung…!

  2. Hans Witteborg

    Mit lustigen tiergedichten wagt sich Carmen aus der Deckung. Weiter so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.