«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Liebeserklärung des Rosenkäfers an die Margerite

Oh, wie ich mich sehne, dein holdes Gesicht,
den Stern in dem Acker des Maien zu blicken.
Ich seh dich im Traum gar in flirrendem Licht
als Wiesenprinzessin mir Kusshände schicken.

Ich eile, mein Süßherz, mein Weißkranz, ich fliege
zu dir, meines Trachtens alleinigem Ziel.
Mag Amor die Pfeile schon richten, es siege
die Liebe, das ewige, göttliche Spiel.

Die Pfingstrose schmäh ich und halte mich fern,
nur dich kann das innere Locken ja meinen.
Ich fresse an Zartblättern alle sehr gern,
nur widme ich heute mich – hungrig schon – deinen.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/30/liebeserklarung-des-rosenkafers-an-die-margerite/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Margrit Baumgärtner

    „Blumige Worte“ mit „ansprechendem“ Bild !
    (Die Margerite steht mir persönlich ja irgendwie besonders nah…..)

    1. Ingo Baumgartner

      Wahrscheinlich hat sich der Käfer auf deinen Kommentar schon gefreut, Margrit. Danke. LG Ingo

  2. Hans Witteborg

    Wundervoll! Köstlich! Herrlich! Ingo eben!

    Ja, und er hat bestimmt auch an Margrit gedacht, die ihn immer so eindrucksvoll kommentiert!

    1. Ingo Baumgartner

      Natürlich hat er an Margrit gedacht, da hege ich keinerlei Zweifel. Danke dir, Hans. LG Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.