«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Über die Blindheit der Blendschleiche

Sie schleicht, die Eile fällt ihr schwer,
denn Blindheit ist ihr bittres Los.
So glaubt man. Nur, man täuscht sich sehr,
ihr Sehvermögen ist famos.

Sie liebt den Schatten, scheut den Schein
der heißen Sonne im Zenit.
Doch holt ein Strahl sie einmal ein,
dann strahlen ihre Schuppen mit.

Sie blendet sozusagen und
so ist ihr Name auch erklärt.
Ich hoffe, dass ab dieser Stund
kein Mensch mehr glaubt, sie wär versehrt.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/29/uber-die-blindheit-der-blendschleiche/

2 Kommentare

  1. Hans Witteborg

    Niemals können blinde Schleichen
    dir beim Strahlen das Wasser reichen!

    1. Ingo Baumgartner

      Die blinden Schleiche aber werden
      schon besser „strahlen“, denn Beschwerden
      der Prostata sind bei dem Tier
      viel geringer als bei mir. 😀 LG Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.