«

»

edithtg

Beitrag drucken

Fettnäpfchen

„Nun schauen Sie den Hippie an:
Lange Haare, nix im Kopp,
scheiß Klamotten
und kein Job.

Ob das jetzt ein Junge ist?
Das kann man nicht erkennen.
Wenn man diese Brüder sieht,
dann möchte man gleich rennen“.

„Jetzt hören Sie mal, lieber Herr,
die Tochter, die ist mein,
drum lassen Sie die Anspielung
in Zukunft besser sein“.

„Pardon, ich habe nicht gewusst,
dass Sie die Mutter sind.
Wer hätte das gedacht
bei diesem wunderschönen Kind“.

Die Mutter? Das ist unverschämt!
Sie haben wohl ‘nen Kater.
Ich bin schon seit ich denken kann
für dieses Kind der Vater.




Autor: Gerhard P.Steil

gerhardsteil@t-online.de


Fotograf/Künstler: © Ric Manning / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/20/fettnapfchen/

1 Kommentar

  1. Hans Witteborg

    Gestern nicht und heute auch nicht weiß man wie man dran ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.