Der Fink im Kirschbaum

Den Mai nützen Flora und Fauna zu zeigen,
wie Farben und Stimmen nach weißgrauem Schweigen
Kulissen verschieben für Feiern und Spiele,
den Lobpreis des Schönen und Frohen zum Ziele.
Wer würde nicht gerne hier lauschen und schauen?

Der Distelfink flötet im Balzkleid zur Minne,
ein Kirschbaum betört mit der Blüte die Sinne,
sie eifern um Augenmerk, möchte man meinen,
wenn Note und Blatt sich zum Kunstwerke einen
und duftschwere Lüfte die Finkenbrust bauschen.




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © Drawing by Magnus von Wright (1805 - 1868). Scanned from Svenska fåglar, efter naturen och på sten ritade 2nd edition. / Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für die Europäische Union, Australien und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/15/der-fink-im-kirschbaum/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 15. Mai 2013 at 07:36
    • Antworten

    Den „Lobpreis“ auch für dieses Gedicht ! Besonders schön das „Kulissen verschieben“!
    LG Margrit

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 15. Mai 2013 at 10:02
    • Antworten

    Danke Margrit, freut mich, wenn dir die neuen Kulissen gefallen. 🙂 LG Ingo

  1. Ein Gedicht ist ein Gedicht…..

    wieder brilliert Ingo!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.