«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Doppelnamen

Bei der Taufe schenkt man Schnecken
Doppelnamen, männlich, weiblich.
Weiß man doch, in ihnen stecken
zwei Geschlechter – unileiblich.

Also heißt der Gastropode
etwa Engelbert-Elise,
Kreszenz-Wenzel, je nach Mode.
Jede Paarung kennt die Wiese.

Klaus Maria aber, Achtung,
muss nicht zwingend Schnecke sein.
Bei genauerer Betrachtung
fallen mir auch Menschen ein.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/08/doppelnamen/

1 Kommentar

  1. Hans Witteborg

    Unileiblich…. Ingo was bist du für ein Wortschöpfer!
    Wie immer phantastisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.