Vorspiegelung

Es klopfte ans Fenster, tak, tak, tak.
Ich dachte ein Nachbar wollt einen Schnack,
gehe zur Tür, doch niemand zu sehen.
Ich schließe und will gerade gehen,

da macht es wieder tak, tak, tak.
doch diesmal bin ich mehr auf Zack:
seh wie ein Buchfink heftig pickt
auf der Stelle fliegend, sehr geschickt.

Ich bin gerührt. Der Vogel sendet
mir seinen Dank – weil ich gespendet
das Futter gegen Winternot.
Ich fühl mich wie ein kleiner Gott.

Voll Stolz erzählte ich es weiter,
doch Vogelkundler lachten heiter:
nicht Dank – der Vogel pickte wild
auf ´nen Rivalen – sein Spiegelbild!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Wolfgang Koelling / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/06/vorspiegelung/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 6. Mai 2013 at 08:17
    • Antworten

    Ja, das ist menschlich, Hans…..und doch hast du dich nicht zu unrecht wie ein „kleiner Gott“ gefühlt.
    Das Gedicht finde ich großartig „herzig“!!

  1. So, ist das Buchfinkbild jetzt friedlich und bleibt an seinem Platz? Immer dieses Technik-Gezicke!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.