Ibisse an der Lippe

Spielt jetzt das Klima schon verrückt,
oder haben sie sich nur verdrückt
aus einem nah gelegenem Zoo
in Hamm oder von anderswo?

Die Vögel sind den Göttern heilig,
warum sie ausgebüxt so eilig
wird immer wohl ein Rätsel sein,
man fängt sie auch nicht wieder ein.

Fremd ist er hier, der scheue Ibis*,
doch Fremden ist Asyl gewiß –
auch wenn er fremder Gottheit huldigt,
fügt er sich ein, wird das entschuldigt.

Die „schrägen“ Vögel als Vorboten
ermöglichen noch mehr Exoten
sich anzusiedeln und zu bleiben.
Auch ich tat dies – kann drüber schreiben.

*zwei Ibisse haben es sich seit ein paar Tagen in der Lippeaue eingerichtet. (26.4.2013)




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Ulla Trampert / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/05/02/ibisse-an-der-lippe/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 2. Mai 2013 at 07:47
    • Antworten

    Zwei Ibis-Vögel an der Lippe,
    nimmt Hans uns hier grad´ auf die Schippe?
    Nein, nein – man kann es auch beweisen,
    die Beiden seh´n nicht aus wie Meisen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.