Unverständliche Namen

Warum heißt „Falter“ dies Insekt?
Es hat die Flügel doch gestreckt!
Viel besser wär Roll-Rüssel-Tier,
der lange Rüssel nicht nur Zier:
Ist ausgefahren dieser Mund,
saugt Nektar er vom Blütengrund.
Auch Mikro-Puder-Schuppenträger
wäre ein Name, der nicht schräger
als Butterfliege, Nachtgeistflügler
auch andere Namen wär´n nicht übler.
Nein, Biologen fällt es ein
die Flatterart soll „Falter“ sein.
Was aber soll man davon halten,
sah `s je einer Zitronen falten?




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Luise / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/04/10/unverstandliche-namen/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 10. April 2013 at 09:41
    • Antworten

    Viel Witziges erfahren wir
    vom prächtigen „Roll-Rüssel-Tier“!

    Ein tolles Schmunzelgedicht mit Lerneffekt, Hans.

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 10. April 2013 at 11:06
    • Antworten

    Ab heut gibt’s bei mir nur mehr Rollrüssel! 😀 LG Ingo

  1. Jetzt will ich’s aber wissen, warum der Falter Falter heißt!

    Ich wollte schon witzeln, dass man ihn wohl besser „Flatter“ als „Falter“ genannt hätte – und jetzt ist an dem Blödsinn tatsächlich was dran:

    „Falter: Diese Bezeichnung geht auf das althochdeutsche fifalt(a)ra zurück, was wohl Flatterer meint (vergleiche das tirolerische flutterl), und die sich über das mittelhochdeutsche vîvalter und zahlreichen volkssprachlichen Ableger (so hat sich etwa im Bayrischen in enger Reminiszenz noch die Bezeichnung feifalter erhalten) schließlich im späten 18. Jahrhundert zur verkürzten Bezeichnung des Falters wandelte – mit der Unterscheidung in Nacht und Tagfalter.“

    http://www.saelde-und-ere.at/Hauptseite/Arbeitsgruppen/Mhdt/Etymologie/Schmetterling.html

  2. Frau Edith, gut recherchiert!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.