Das hat „Geschmäckle“

Wenn einer nachts von Hundehaufen träumt,
glaubt er, daß er den Jackpott abräumt!
Also schnell hin, daß er nicht säume
den Schein zu lösen für die Träume.

Soweit ist alles Theorie,
allein real gewinnt er nie
nur die Erkenntnis: man gezielt
ein paar Euronen hat verspielt.

Und noch so ein Erkenntnisding;
weil es ja überstürzt wohl ging,
er in den Hundehaufen trat,
das war ein Glück! Denn in der Tat

bei einer echten scharfen Mine,
er nicht mehr lebte, wie mir schiene!
Die Scheiße hat er überlebt,
wenngleich sie ihm am Hacken klebt.

Fazit:
Auch Träume, noch so inhaltsleer
und ruchlos – bieten doch ODEUR.

Allen Hundebesitzern noch ein „Gut Stank“!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Thorben Wengert / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/04/01/das-hat-geschmackle/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.