Meine EQUITANA, Teil 3

Türen auf: Am 16. März ist die EQUITANA 2013 eröffnet worden. Geboten werden:
• 86o Aussteller in 17 Hallen auf 90.000 qm Fläche
• 1000 Pferde aus 40 verschiedenen Rassen
• 1.800 Veranstaltungen in 10 Ringen und Foren
• 700 Stunden Programm und 7 Abendshows (alle Shows bereits ausverkauft)
• Und … 70 Tonnen Mist

Geboten wird aber auch eine perfekte Logistik, die optimale Versorgung der angereisten Pferde und Menschen. 2011 sagte z.B. Dr. Martin Gurmendez aus Uruguay:
„Ich bin seit acht Tagen auf der Equitana und habe kaum Zeit irgendwohin zu gehen: Denn alle Leute fragen an unserem Stand nach den Criollo-Pferden (Anm.: Südamerikanische Arbeitspferde), es ist einfach unglaublich, wie viel Interesse an den Pferden und an unserem Land hier besteht!…Auch unser Botschafter…war beeindruckt von der Messe. Ich persönlich möchte mich auch ganz herzlich beim gesamten Team für die tolle Organisation und Betreuung bedanken, so viel Herzlichkeit wie auf der Equitana habe ich noch nie erlebt.“
(Quelle: www.equitana.com)

Zufriedene Aussteller sind die Voraussetzung für den Erfolg einer Messe. Ebenso zufriedene Besucher – dieEquitana 2011 wurde von rund 80% mit einem „sehr gut“ oder „gut“ bewertet.

Erfolgreich ist auch die Abendveranstaltung, die 1999 gestartet wurde: Die HOP-TOP-Show, die an vier Abenden gezeigt wird und regelmäßig schon Wochen vorher ausverkauft ist. Die „Großen“ der internationalen Reit-Show-Welt präsentieren sich hier mit spektakulären Auftritten.Im Internet findet man mehr als 2000 Videos, die einen Einblick in das Programm vergangener Jahre geben.
(www.youtube.com/equitana)

Dort zeigen die besten Lehrmeister ihr Können: Jean-Francois Pignon, Peter Pfister, Pat Parelli, Lorenzo aus Südfrankreich, Uwe Weinzierl, Silke Valentin, Nathalie Penquitt, u.A….Stundenlang kann man Show-Ausschnitte anschauen, auch die offiziellen „Trailer“ von 2011, 2009,…

Eine weitere Abendveranstaltung gibt es seit 2005: Die Hengstschau. Eine Zuchtgala, in der die besten Nachwuchshengste und Top-Vererber gezeigt werden. Eine Pflichtveranstaltung für alle erfolgreichen Züchter und Sportler.

Alle wichtigen Persönlichkeiten, Lehrmeister, Trainer sind aber auch tagsüber während des Messetages immer wieder in kürzeren Sequenzen zu erleben. Im „großen Ring“ der Halle 6, sowie im „kleinen Ring“ der Halle 2 gibt es ein durchgehendes Tagesprogramm mit Vorträgen, Demonstrationen und vielen, vielen Pferden.

Mindestens 200.000 Besucher werden erwartet. Einer davon werde ich sein. Nach vielen Jahren liegt der Messe-Termin dieses Jahr so, dass ich ihn mit der Ferienplanung kombinieren kann.
Also: EQUITANA – ich komme !

Brahim Brinkhaus auf Violino und Mitja Hinzpeter auf Machiato bieten auf der Pressekonferenz ein atemberaubendes Schaubild mit ihren goldenen Pintos. Foto mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle der Equitana.




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Quelle: Rainer Schimm/MESSE ESSEN

 / www.equitana.com

(Im letzten Teil, nach Ostern: Mein Messe-Tag)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/03/20/meine-equitana-teil-3/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 20. März 2013 at 08:00
    • Antworten

    Auch ich danke der Pressestelle für die Freigabe des Fotos und Frau Nebel für die Verhandlungen !
    „Goldene Pintos“ sind zu sehen….was ist denn das..(?)…;
    Pintos sind gescheckte amerikanische Pferde (wie z.B. das Pferd von Little Joe bei Bonanza – man erinnert
    sich?). Durch spezielle Einkreuzungen sind nun die kräftigen schwarzen oder braunen Flecken heller ge-
    worden, mit leichtem „Goldschimmer“(eventuell durch tschechische Pferde).
    Die beiden seltenen Schönheiten VIOLINO und MACHIATO hatten übrigens KEINE weite Anreise:
    Sie stammen aus dem Gestüt „Goldene Pintos“ in Friedrichsdorf/Hessen !

  1. Ich habe die Bildunterschrift 1:1 von der Pressestelle übernommen. Wenn das Kokolores ist, bitte ich um Entschuldigung. Ich konnte das nicht beurteilen. Von Pferden habe ich ja nicht so rasend viel Ahnung.

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 20. März 2013 at 10:43
      • Antworten

      Das war vollkommen richtig ! Im Vordergrund sind die Pintos, im Hintergrund norwegische Fjordpferde.

  2. Liebe Margrit, wärste zu hause geblieben hättest du nicht 70 t Mist vor dir (lach).
    Mit em Wetter hast du ja kein Glück…aber das glück dieser Erde….du weißt schon!

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 20. März 2013 at 17:53
      • Antworten

      So ist es Hans….Noch bin ich zuhause, aber morgen (Donnerstag) fahren wir nach Essen und am Freitag gehe ich „Pferdemist schnuppern“. Daher verabschiede ich mich jetzt in den Osterurlaub, wünsche schöne Osterfeiertage, leckere Ostereier und etwas Sonne!
      LG Margrit

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.