Der Bücherwurm

Der Bücherwurm, der Bücherwurm,
hat keine Lust heut‘ was zu tun.

Er liegt im hellen Sonnenschein,
die Bücher lässt er heute sein.

Er kriecht so langsam durch den Sand,
ein Bücherkind liegt dort am Strand.

Versunken ist es und ganz stumm,
es blättert still die Seiten um.

Es liegt mal gerade und mal krumm,
dann ruft es laut: Du bist ja dumm.

Wenn du nicht liest. wird’s immer schlimmer.
Ein Buch zu lesen lohnt sich immer.

Das hört der Wurm sich artig an,
dann kriecht er fort so schnell er kann.

Ich heiße Bücherwurm, na klar,
und auch für mich sind Bücher da.

Er weiß, nur lesen macht gescheiter,
doch nur das Fressen bringt ihn weiter.

Der Wurm, der träumt vom dicken Bauch.
Das Lesekind – ja, es träumt auch.

© Hans – Werner Kulinna




Autor: Hans-Werner Kulinna

hanswernerkulinna@gmx.de


Fotograf/Künstler: © Simone Peter / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/03/20/der-bucherwurm/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 20. März 2013 at 07:38
    • Antworten

    Ein sehr nettes Gedicht ! „Bücherwürmer“ gibt es bei Kindern leider immer seltener.

  1. Ich glaub‘ auch, dass es heute mehr „fortgeschrittene Multitasker“ als Bücherwürmer gibt. Ich staune immer, wie die jungen Menschen gleichzeitig quatschen, am Handy daddeln und durch die Stadt latschen können. Ich würde da vor eine Laterne laufen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.