«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Hornlose Rinder

Das Einhorn ist ein Pferd und groß,
das Zweihorn ein Rhinoceros,
das Dreihorn ein Chamäleon,
erstaunlich, denn wer weiß das schon.
Das Nullhorn ist hingegen neu.
Es frisst nebst frischen Gräsern Heu,
hieß früher Kalbin oder Kuh
und schreit trotz Hörnermangel muh.


Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/03/15/hornlose-rinder/

3 Kommentare

  1. Edith Nebel

    Und wenn das Rindviech nicht nur hornlos, sondern auch noch hirnlos ist, ist’s vermutlich ein Mensch.

  2. Ingo Baumgartner

    😀 😀

  3. Hans Witteborg

    leider wird ohn Sachverstand
    dem Rind das Horn früh abgebrannt.

    Wieder ein einfallsreiches Ingo Gedicht und ein lustiger Kommmentar von Frau Edith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.