Spiele

„Ich spiel mit dir,“ so sagt die Katze
zur Maus. Und mit der linken Tatze,
wobei die Krallen eingezogen,
schiebt sie die Maus im großen Bogen
recht flink wieder zu sich heran.
Das Mäuschen nicht mehr fliehen kann.

So geht es hin, so geht es her.
Das Herz der Maus – es klopfet sehr.
Sie ahnt, wie dieses Spiel wohl endet
und quietschend Hilferufe sendet.
Allein die Katz´ hat keine Eile,
hingegen hat sie Langeweile,
bis man beim Spiel sie überraschte
und schnell das Mäuschen noch vernaschte.

So wie die Katz im Spielbetrieb,
erteilt das Schicksal manchen Hieb
ganz überraschend und mit Wucht
auch dem, der nicht das Spiel gesucht!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Herbert Raschke / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/03/14/spiele/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 14. März 2013 at 09:08
    • Antworten

    Auch Hunde machen manches „Weh“,
    das weiß das frisch geriss´ne Reh !

  1. wo hat Frau Edith nur ihre Fotos her…bzw. wie findet sie die auf? Bewunderung!

  2. Danke! Die nahezu perfekte Bilddatenbank pixelio.de hat alles nur Erdenkliche vorrätig. Wenn sie nicht gerade ihre technischen Mucken hat: „Es ist ein Fehler aufgetreten. Die Suche steht derzeit nicht zur Verfügung“ Grrrrrr!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.