Die Ahnungsvolle

Auf dem Fensterbrett sitzt eine Ringeltaube,
schaut interessiert was ich gerade tippe.
Der scheue Vogel hat auf jeder Feder doch ein Auge,
der Jäger weiß das – also nimmt sie mich wohl auf die Schippe!

Ich blicke auf – sie sieht mich an,
ein Vorwurf liegt in ihrem Blick,
ich freue mich, daß sie nicht lesen kann
und schaue ebenso erwartungsvoll zurück.

Beleidigt dreht sie ab – fliegt in den Garten,
läßt sich auf dem Wacholder nieder.
sie wollte nicht das Ende vom Gedicht abwarten:
es handelt – sie hat ´s erkannt vom Jagen wieder!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Andreas Trepte, www.photo-natur, info@photo-natur.de / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/03/07/die-ahnungsvolle/

3 Kommentare

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 7. März 2013 at 09:34
    • Antworten

    Ja, die Ringeltaube schielt,
    ob nicht Hansens Flinte zielt.

    😀
    LG Ingo

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 7. März 2013 at 10:00
    • Antworten

    Zwar können Tauben gar nicht lesen,
    doch sind sie wirklich hübsche Wesen.

  1. Es dankt der Margrit… Ingo auch,
    die Flinte war nicht in Gebrauch.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.