Sekretär

Sekretäre – steif im Wesen
und mit Hochmut angetan –
so kann man´s zuweilen lesen.
Doch was geht’s den VOGEL an?

Zunächst ist da die Federhaube,
die Federn ähneln einem Kiel,
dies Merkmal ist es, wie ich glaube,
wohl des Namengebers Ziel.

Der Greif hat auch sehr lange Beine,
diese führ´n zum Stelzengang
und die Gangart schon alleine:
sekretärisch – und der Klang

seiner Stimme, mürrisch Grollen
kann man schon von ferne hören,
daß Rivalen tunlichst sollen
Reißausnehmen wenn sie stören!

Seine Beute sind meist Schlangen,
tötet sie mit einem Tritt,
kann er Kleingetier erlangen,
nimmt er ´s im Vorbeigehen mit.

Habe dies noch nie gesehen,
war noch nie in Afrika.
Dafür war ´n bei dem Geschehen
andere Leute sicher da!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Snowmanradio / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/14/sekretar/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 14. Februar 2013 at 09:17
    • Antworten

    Mit dieser guten Greif-Beschreibung
    bekommt mein Wissen neuen Schwung.
    Geh´ selber selten auf die Reise,
    lerne mit Hans auf diese Weise !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.