Februar 2013 archive

Fauchschaben

Man dachte, dass nur Katzen fauchen, jedoch der Irrtum ist ein Clown. Die Tiere, die den Laut auch brauchen, sind klein und hart und dunkelbraun. Leben im heißen Madagaskar, krabbeln gepanzert durch den Sand. Hier wird die Namensgebung fassbar: Die Pressatmung ist Fauch-Garant. Doch kommt ein Katta mal vorbei, dann freut sich der und ist …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/28/fauchschaben/

Romulus und Remus

Metallen glänzt die Tierskulptur, doch strahlt sie Leben aus, berichtet. Des Künstlers Hände formten nur, was alter Mythos hier berichtet. Die Wölfin Lupa steht und säugt ein Brüderpaar, dem Fluss entrissen. In weiser Zukunftsahnung äugt sie weit ins Land, sie scheint zu wissen. Da wächst die Säule, wölbt ein Dom die Kuppel. Bäume schatten Gassen. …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/28/romulus-und-remus/

Von Vögeln und Menschen

Es prügelt sich die Vogelschar bei uns in unserem Garten um Futter, das bestimmt nicht rar, sie können ´s kaum erwarten. Für alle ist genügend da ein Kilo für die Woche auch Meisenknödel wunderbar, die ich jedoch nicht koche. Doch Dohlen, Amseln, Finken, Tauben gar eifersüchtig sich nichts gönnen, sich gegenseitig Futter rauben sofern sie …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/28/von-vogeln-und-menschen/

Pflaster für Kamele?

Städte kommen “auf den Hund“? Nein, aufs Kamel in der Stadt Dortmund. Verwirrung herrscht in jener Stadt in der Camel geraucht – doch ein solches nicht hat. Bis neulich. Nicht den Verstand verlieren, da ging ein Kamel im Verkehr spazieren. Mittendrin in dem dicksten Verkehr, niemand wußte wo kam es her? Doch im Zoo, da …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/27/pflaster-fur-kamele/

bären…schwach!

Im Kanton Chur, dort in der Schweiz, der landschaftlich von großem Reiz, hat man, so wird es mir geschildert, einen kleinen Braunbären ausgewildert. Doch da er nicht mehr menschenscheu, sucht er Kontakt, was auch nicht neu! Weil er oft Bienenstöcke plündert, was nur wohl Ignoranten wündert*, auch Ziegen hin und wieder raubt, er wilder ist …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/02/26/baren-schwach/