«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Wurmgrammatik

Was machen Regenwürme
bei arge Winterstürme?
Sie lernen Pluralformen
und büffeln Dativnormen.
So sieht man Regenwürme
auch nie bei Winterstürme.




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © Luis Miguel Bugallo Sánchez / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/01/24/wurmgrammatik/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Margrit Baumgärtner

    Aaaaa–es gruselt mich ! Die „Dativnormen“ werden so oft missachtet, selbst in den Tageszeitungen.
    Ich hasse das !

  2. Hans Witteborg

    auch ich, der ich ein Bürcherwurm
    halt mich bedeckt bei Schnee und Sturm.
    Seh auch den Dativ stets als Feind,
    was mich mit andern Würmern eint!

    1. Ingo Baumgartner

      Läuft’s mit dem Dativ häufig schief,
      verwende halt den Genitiv! 😀
      Danke Hans! LG Ingo

  3. Ingo Baumgartner

    Den Wurm und mich macht das aber nichts aus. 😀 😀 Danke Margrit! LG Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.