Tanzende Hunde

Trüb´ sind die kalten Wintertage,
stell´n Hundehalter vor die Frage,
wie sie die Hunde inspirieren
und nebenher auch noch trainieren.

Die Antwort aus den USA:
Frauchen und Hund tanzen als Paar.
Auch Herrchen können „dogdance“ üben
und sich mit diesem Sport vergnügen.

Dann übt man das synchrone Drehen,
das Slalomlaufen, Seitwärtsgehen,
Kunststücke wie die Polonaise,
auch Traversalen, Sprungauslese.

„Spanischer Tritt“ ist nie verkehrt,
da staunt noch manches Zirkuspferd.
Selbst gegenläufige Figuren
enthält der Tanz in kleinen Spuren.

Zur strengen Choreographie
gibt´s eine flotte Melodie.
Ohne den Rhythmus geht es nie,
hier zeigt sich manches Tanzgenie.




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © freestyledogskaren / www.youtube.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/01/22/tanzende-hunde/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 22. Januar 2013 at 08:49
    • Antworten

    Vielen Dank für das tolle Video ! Eine perfekte Vorführung !

  1. Ein schönes Sittenbildgedicht, das nicht entstanden wäre,
    würden Hunde nicht immer so erbärmlich um Leckerlies betteln!

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 22. Januar 2013 at 16:41
      • Antworten

      Ich glaube, Leckerlies stehen in diesem Fall nicht so sehr im Vordergrund, Hans. Eher die Freude an der Bewegung. Sicherlich ist dieser Tanz auch nur für bestimmte Hunderassen geeignet. Das Video zeigt doch ein besonders begabtes Paar, oder ?!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.