Gelassenheit des Elefanten

Der Rüssel sanft im Rhythmus schwingt,
im gleichen Takt der dicke Schädel,
ein Fleischberg von Natur nicht edel,
der standhaft ist und niemals springt.

Der Körper alle Kraft vereint.
Ist er sich dessen wohl bewußt?
Er steht nur da so unbeeinflußt.
sein Kopf das Schicksal wohl verneint.

man sieht und staunt, so ´n Elefant
im Zoo könnt ´ alles niedertrampeln,
müßt nicht wie ein Idiot rumhampeln.
Der Riese hat Gelassenheit getankt!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Dieter Schütz / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/01/21/gelassenheit-des-elefanten/

1 Kommentar

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 21. Januar 2013 at 10:15
    • Antworten

    Meinem großen Freund aus dem Tierreich hast du ein schönes Gedicht gewidmet, Hans. LG Ingo

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.