Schlangenschlacht

Wenn Schlangen sich vermehren,
muss Mensch sich oft beschweren.
In Florida
wurde nun klar:
Die Sümpfe muss man leeren.

Denn Tigerpythons fraßen
dort Tiere ohne Maßen.
Nun der Beschluss:
Start frei zum Schuss!
Den Tierschutz sie vergaßen.

Nun schwingen Hobbyschützen
Gewehre und Haubitzen.
Manch´ Tierfreund klagt:
Schluss mit der Jagd!
Den Schlangen wird´s kaum nützen.




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Heller Tigerpython (Python molurus molurus) im Zoo von San Diego, USA / Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn du das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeitest, abwandelst oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwendest, darfst du die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch, vergleichbar oder kompatibel sind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/01/15/schlangenschlacht/

2 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 15. Januar 2013 at 09:09
    • Antworten

    Anmerkung in eigener Sache: Die „Haubitzen“ sind natürlich übertrieben….Tatsache ist aber, dass in Florida nun jeder Mann/Frau auf eigene Gefahr die Schlangen töten darf, egal wie. Es winkt eine Geldprämie für jedes tote Exemplar.

  1. Sehr schnell wirft dies dann Schatten!
    Man denke an die Ratten.
    doch ballert man in USA
    egal obs Mensch , ob Schlange war!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.