Mäuse, nichts als Mäuse

Wenn man weiße Mäuse sieht,
weiß man warum dies geschieht,
denn vom Wodka in dem Schrank
wohl ein Glas zuviel man trank.

Oder man ist im Labor
und man stellt verstört sich vor,
wäre man ´ne weiße Maus.
Ei verflixt, was für ein Graus.

Doch auch Autofahrer müssen
bei „Weißen Mäusen“ manchmal büßen,
wenn die Verkehrspolizei
stoppte wen, ganz nebenbei.

Mäuse kann man auch gewinnen
beim Roulette, doch sie zerrinnen
einem vielfach in der Hand,
deshalb Pokern man erfand.

Auch im Handel gibt es Mäuse,
springen fröhlich im Gehäuse
oder drehen dort am Rad,
bis jemand sie erworben hat.

Nur die arme Kirchenmaus
schaut aus ihrem Loch heraus:
„Keine Mäuse, nicht mal weiße,“
schimpft sie, „ach so ein. Pech!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Aaron Logan / http://www.lightmatter.net/gallery/albums.php. Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung 1.0 US-amerikanisch (nicht portiert) lizenziert. Dieses Werk darf von dir verbreitet werden – vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden neu zusammengestellt werden – abgewandelt und bearbeitet werden zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung – Du musst den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde er dich oder deine Verwendung des Werks unterstützen). Gedicht, Mäuse, weiß, Wodka, Schrank, Glas, Labor, Maus, Graus, Autofahrer, Verkehrspolizei, Hand, Pokern, Gehäuse, Rad, Kirchenmaus, Loch, Pech

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2013/01/15/mause-nichts-als-mause/

1 Kommentar

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 15. Januar 2013 at 17:22
    • Antworten

    Alle Einsatz-Möglichkeiten der kleinen Nager prima beschrieben !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.