«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Verwandtschaftliche Bande?

Die Trägheit dieses Tieres fasziniert.
Es spart an Stoffwechsel, so daß
es seine Kräfte generiert.
Dabei hat es auch dennoch Spaß.

Es hangelt sich von Ast zu Ast,
ganz langsam und gemütlich
tut es sich gänzlich ohne Hast
an deren Blättern gütlich.

Danach hängst wieder nur so rum
es scheut sich irgendwas zu tun.
Ich lern von ihm, das ist nicht dumm,
am liebsten immer auszuruhen!

Indem ich´s tu´ wird mir bekannt,
daß ich mit diesem netten Tier
bestimmt vom Wesen her verwandt.
Verbrauch ich auch viel Blätter* hier!

* nicht für hinterhältige Zwecke sondern Blätter Schreibpapieres!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Joseph Smit (1836–1929) / Dieses Werk ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für alle Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/20/verwandtschaftliche-bande/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.