«

»

Hauspoet

Beitrag drucken

Die Meisenknödel

Meisenknödel – wohl bekomm ´s
doch nicht etwa kleinen Meisen.
Dohlen sind ´s , gar hungrig Dohlen,
die von weither wohl anreisen
und auch die Verwandten holen!

Binnen zweier Stunden ist
so ein Knödel leer gepickt
und mit ganz besonderer List
ist der Rest vom Baum gepflückt.

Geh´ ich neues Futter kaufen,
seh´ ich ein verdutzt´ Gesicht,
den Kaufmann schon die Haare raufen.
Nein – Dohlenknödel hat er nicht!




Autor: Hans Witteborg

Hans.Witteborg@gmx.de
http://witteborghans.blogspot.com/


Fotograf/Künstler: © Peter Freitag / www.pixelio.de

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/19/die-meisenknodel/

1 Kommentar

  1. gatierf

    Ein schönes Gedicht mit einer interessanten Beobachtung, die ich so nur bestätigen kann, nachdem auch bei mir im Garten die Meisenknödel plötzlich verschwunden waren. Die Übeltäter waren hier allerdings Elstern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.