Weihnachtslieder mit Flügeln

FRÖHLICHE WEIHNACHT ÜBERALL …
erklingt es laut in Hof und Stall,
wo Star und Dompfaff jubilieren
und unser Christfest inspirieren.

AM WEIHNACHTSBAUM DIE LICHTER BRENNEN,
woher die Elstern das wohl kennen ?
MACHT HOCH DIE TÜR,DIE TOR MACHT WEIT,
hämmert ein Specht im bunten Kleid.

VOM HIMMEL HOCH, DA KOMM ICH HER,
das fällt dem Sperber gar nicht schwer.
SCHNEEFLÖCKCHEN erst,WEISSRÖCKCHEN dann,
wie gut das Rotkehlchen das kann.

LASST UNS FROH UND MUNTER SEIN…
fällt noch der Ringeltaube ein.
Und FRÖHLICH SOLL MEIN HERZE SPRINGEN
können die Feldsperlinge singen.

ZU BETHLEHEM GEBOREN…. ruft
der Zaunkönig aus kalter Luft.
Und MORGEN,KINDER,WIRD´S WAS GEBEN
erzählt ein Fink der Freude wegen.

Die Amsel flötet JINGLE BELL….,
verschwindet dann im Wald ganz schnell.
Vom RENTIER RUDI singt der Reiher
auf seinem zugefror´nen Weiher.

Ein Kauz singt ALLE JAHRE WIEDER…,
ergriffen zittert sein Gefieder.
Und STILLE NACHT zwitschert ganz leise
im Tannenbaum die Haubenmeise.

Die Kohlmeise am Meisenring
singt froh KLING GLÖCKCHEN KLINGELING.
Und heiser krächzt ganz in der Nähe
O TANNENBAUM…. die Nebelkrähe.

KOMMET IHR HIRTEN … mit Elan
singt das der stolze Höckerschwan.
Die Enten schnattern laut und kess:
I´M DREAMING OF A WHITE .. .CHRISTMAS.

Da kann ich nun nicht länger schweigen,
beschließe diesen Weihnachtsreigen,
lass´ O DU FRÖHLICHE… erklingen
und lade ALLE ein zum Singen !

ICH WÜNSCHE DEN FLEISSIGEN HP-BETREIBERN EDITH NEBEL UND DIETMAR NÄCHILLA, SOWIE ALLEN MIT-SCHREIBERN UND SCHREIBERINNEN EIN FROHES WEIHNACHTSFEST UND EIN GESUNDES JAHR 2013 !




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Birgit / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/17/weihnachtslieder-mit-flugeln/

3 Kommentare

  1. Tolle Idee – und auch super umgesetzt! Danke.

  2. Der Hauspoet schließt sich dem an,
    obwohl er nicht gut singen kann.
    Macht nichts…ruft der große UHU,
    da kneifen wir ein Auge zu!

      • Baumgaertner
      • Margrit Baumgärtner on 17. Dezember 2012 at 09:27
      • Antworten

      „Da kneifen wir gern ein Auge zu…“ – danke für die netten Kommentare und ich verabschiede mich in ein „Weihnachtspäuschen“…!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.