Pferde-Äpfel, Teil 4: „Gelassen“ durch den Winter

Es regnete in Strömen. Die Weiden und der Außenreitplatz standen seit Tagen unter Wasser. Gut, dass es im Reiterhof Scholz eine große Reithalle gab, wo die Pferde täglich bewegt werden konnten.

Die Reitlehrerin Frau Scholz kam gerade aus dem Wohnhaus und hatte 3 Schirme in der Hand. „Es regnet ja wirklich furchtbar, aber gleich 3 Schirme auf einmal?“
Lachend wandte sich Frau Arnold mit dieser Frage an Frau Scholz,
nachdem sie den Pferden im Stall einen Besuch abgestattet hatte. Die Reitlehrerin grinste, spannte einen der Schirme auf und nahm Frau Arnold mit unter den Regenschutz. „Kommen Sie, ich zeige ihnen, wofür wir die brauchen.“

Sie liefen schnell zur Reithalle, wo bereits 5 Pferde mit ihren Reiterinnen und Reitern warteten. Außerdem saßen einige Zuschauer auf der Tribüne.
„Setzen sie sich doch eine Weile hin und schauen sie zu. Wir üben heute für die GHP, das ist die „Gelassenheitsprüfung für Pferde“. Vielleicht haben sie schon davon gehört ?“
Frau Arnold nickte fachkundig und suchte sich einen Sitzplatz. Einige Reihen hinter ihr tuschelten zwei Mädchen:
„Schau mal, da ist ja wieder die Apfeltante!“
„Psst“, sagte das andere Mädchen, „das ist doch die Frau Arnold:“ Die Genannte lächelte und winkte den Kindern freundlich zu.

Inzwischen waren in der Halle verschiedene Stationen aufgebaut worden: An einer Stelle lag eine blaue Plastikplane, an der nächsten die Regenschirme, in einer Ecke stand ein Kind mit einer Spielzeugtrompete und auf der anderen Seite ein Kind mit einem Luftballon.
„Nun geht´s los“, kommandierte Frau Scholz. „Sarah, du machst mit Rocky den Anfang !“
Reitschülerin Sarah führte das dunkelbraune Pferd von Station zu Station: Rocky lief vorbildlich über die wasserähnliche Plane, er erschreckte kaum, als ein bunter Regenschirm neben seinem Kopf geöffnet wurde, er folgte auch vertrauensvoll seiner Reiterin, als diese ihn durch einen Flattervorhang führte. An Station 8 stutzte Rocky kurz, als das Kind in die Plastiktrompete blies. Ganz zum Schluss stand das Pferd ruhig in der Hallenmitte und nahm den Applaus der Zuschauer entgegen.
„Bravo Sarah, ihr zwei seid ein tolles Team !“
Frau Scholz forderte den nächsten Teilnehmer auf, zum Start zu gehen.

Die nächste Stunde verlief abwechslungsreich, denn die anderen Pferde blieben nicht so gelassen wie Rocky. Trotzdem wurden sie am Ende dieser schwierigen Übung kräftig gelobt. Zusätzlich zu den Streicheleinheiten kam Frau Arnold in die Hallenmitte und zog ein Säckchen mit Pferde-Leckerlis aus ihrer Manteltasche. Es waren kleine Getreidekugeln mit Apfelgeschmack.

„Na, Frau Arnold, sind ihnen die Äpfel ausgegangen ?“ Pia stand plötzlich am Hallentor und beobachtete das Geschehen.
„So ist es“, lachte Frau Arnold. „Die Äpfel aus meinem Garten sind alle verfüttert und diese gekauften Leckerlis sind eine Notlösung. Fee war eben im Stall aber nicht so begeistert. Sie bevorzugt echte Früchte …“
„Kein Wunder“, meinte Pia, die seit ihrem 8. Geburtstag eine fleißige Reitschülerin auf dem Hof war. „Zu Weihnachten müssen sie ihrem Lieblingspferd leckere Äpfel kaufen.“
„Mach´ ich bestimmt“, versprach Frau Arnold und beide gingen hinaus auf den Hallenvorplatz.

Es war nebelgrau und bitterkalt, als sich beide auf den Heimweg machten.
„Am 3. Advent findet ein Weihnachtsreiten statt“, erzählte Pia. „Ich darf auch in der Anfängergruppe mitreiten und wir sind als Zwerge verkleidet und reiten mit Musik und die Pferde werden geschmückt und auch die Halle und …“
„Halt, halt“ unterbrach Frau Arnold, „du bist ja jetzt schon total aufgeregt.“
„Und wie – aber ich freue mich auch riesig ! Werden sie kommen, Frau Arnold ?“
„Selbstverständlich, Pia.“

Kaum hatte die Apfeltante geantwortet, als plötzlich kleine Schneeflocken vom Himmel fielen.
„Schnee, endlich Schnee“, jubelte Pia. „Nun kann Weihnachten kommen !“




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Ruth Rudolph / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/13/pferde-apfel-teil-4-gelassen-durch-den-winter/

2 Kommentare

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 13. Dezember 2012 at 07:48
    • Antworten

    Die Spezialistin für Pferdegeschichten, weiß Spannung zu erzeugen. Danke. LG Ingo

  1. Liebe Margrit, die Äpfel sind noch nicht ausgegangen…am nächsten Morgen hätte man sie aufgehäuft im Stall liegen sehen! (lach) Ich schließe mich Ingo an!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.