Die Skepsis der Mangusten gegenüber Geldgeschäften

Das Interesse der Mangusten
an Kursgewinnen und –verlusten
der Börse im Sambesital
ist ohne Zweifel marginal.

Ein Mungo hält von Staatsanleihen
so gut wie nichts, in seinen Reihen
gilt Kapital ja regelrecht,
marxistisch angelehnt, als schlecht.

Auch Kusimansen, Mungos detto,
belegen Geldgeschäft mit Veto,
woraus man subsumieren kann,
Mangusten beten Geld nicht an.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/06/die-skepsis-der-mangusten-gegenuber-geldgeschaften/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 6. Dezember 2012 at 06:33
    • Antworten

    Schlaue Mangusten ! Da könnte der Mensch noch was lernen….

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 6. Dezember 2012 at 07:27
    • Antworten

    Krisensichere Mangusten. 😀
    Danke Margrit
    LG Ingo

  1. So wie Ingos B. Mangusten,
    sollten wir dem Geld was husten!

    Ingo, wieder so ein tolles Gedicht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.