Mohrly und der Weihnachtsbaum

Irgendetwas war heute anders. Ja natürlich da steht ein Baum, was der wohl hier soll? Wahrscheinlich extra für mich, die denken wohl, dass ich dann in der Wohnung bleibe. Na, ich doch nicht! Auch wenn es draußen stürmt und schneit, ich muss raus.

Aber ich kann ja trotzdem mal schauen, wie der Baum so aussieht. Am Stamm kann ich schon mal meine Krallen wetzten und gut klettern geht auch. Ups, nun ist er auch noch umgefallen. Fest steht er nicht gerade.

Oh, da kommt mein Frauchen und schimpft mit mir! Warum eigentlich, ich hab doch nichts Schlimmes gemacht!

Nun stellt sie ihn wieder auf und hängt so bunte Kugeln daran. Oh, da kann ich nachher damit spielen. Mein Frauchen ist wirklich eine ganz liebe. Sie macht mir das Leben schön. So viel Spielzeug, nur damit mir nicht langweilig wird. Jetzt hängt sie auch noch so Glitzerfäden dran, ganz toll.

Jetzt geht sie in die Küche und sagt noch zu mir, dass ich den Weihnachtsbaum in Ruhe lassen soll. Weihnachtsbaum, wo?

Die Kugeln sind wirklich klasse, die rollen durch die Wohnung. Oh, da ist doch eine kaputt gegangen. Emmy muss aufpassen, dass sie da nicht rein tritt. Ich spiel lieber mit den Glitzerfäden, die sind auch nicht schlecht. Die schleppe ich durch die ganze Wohnung, immer wieder einen Neuen.

Jetzt kommt Frauchen aus der Küche und wieder schimpft sie mit mir. Mann, wozu stellt sie denn den Baum hierher und schmückt ihn auch noch? Doch sicher für Emmy und mich! Für sich doch wohl nicht, sie spielt doch gar nicht. Vielleicht sollte das eine Überraschung sein. Na ja wahrscheinlich meckert sie wegen der kaputten Kugel.

Sie stellt sich aber auch immer an! Murmelt vor sich hin, „da kann man sich weh tun oder eventuell verschlucken“. Ich fresse doch keine kaputte Kugel! Obwohl, bei Emmy bin ich mir nicht so sicher. Sie isst ja fast alles.

So, nun habe ich genug gespielt, jetzt will ich aber hinaus an die frische Luft. Habe draußen noch viel zu erledigen.




Autor: Gisela Kurfürst-Meins

gisela.meins@gmx.de


Fotograf/Künstler: © Daniel Gast / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/12/05/mohrly-und-der-weihnachtsbaum/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 5. Dezember 2012 at 06:03
    • Antworten

    Ob die Katze wohl noch zum Sprung in den Baum ansetzt…?…Das wäre eine „schöne Bescherung“…!

  1. (Ich hab ein Bild aus der Datenbank verwendet … das war weihnachtlicher als der Original-Mohrly.)

    So habe ich mir das immer vorgestellt, wenn man einen Weihnachtsbaum und Katzen im Haus hat. Unsere sind komplette Deko-Gegner. Indie duldet nicht mal eine Lichterkette oder Girlande. Ich hänge auf, Indie hängt ab. Ich zünde auch keine Kerzen mehr an, seit mal eine der Katzen die Pfote in eine Flamme hielt und sich natürlich verbrannte. Seither staubt auch der Kerzenleuchter friedlich im Bücherregal vor sich hin.

    Kultgegenstandsfreie Zone, unser Haushalt.

    • Meins
    • Gisela Kurfürst-Meins on 5. Dezember 2012 at 08:24
    • Antworten

    Bei uns wird es wohl das erste Mal keinen Baum geben, unsere beiden Katzen sind einfach zu verspielt. Sie denken alles wird nur für sie hingestellt. Mohrly rennt die ganze Zeit mit einem Wichtel durch die Wohnung. Der Wichtel ist fast größer als er.-:)

  2. Für mich fällt Weihnachten ganz aus:
    die Katze fraß die Weihnachtsmaus.
    So rächt sich allzu große Liebe
    zum Haustier, das gelenkt vom Triebe!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.