Angela Troni: Der entlaufene Weihnachtskater – Eine Liebesgeschichte

Angela Troni: Der entlaufene Weihnachtskater – Eine Liebesgeschichte, Berlin 2012, Rütten & Loening/Aufbau-Verlag, ISBN 978-3-352-00848-1, Hardcover mit Schutzumschlag, 142 Seiten, Format: 18,4 x 11,8 x 1,4 cm, EUR 9,99. Auch als E-Book erhältlich.

Freigängerkater Flo (11) ist ein Trennungsopfer. Kurz vor Weihnachten haben Olaf und Katrin, bei denen er seit vielen Jahren glücklich und zufrieden gelebt hat, feststellen müssen, dass sie nicht auf Dauer zusammenleben können. Ein schmerzhafter Erkenntnisprozess, der seit längerem gereift ist. Zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen von der Zukunft. Während Buchhalterin Katrin mit 35 Jahren ganz laut ihre biologische Uhr ticken hört und von Hochzeit und Kindern träumt, zieht es den etwas jüngeren Polizisten Olaf für ein paar Jahre ins Ausland. Aber Katrin will nicht mit.

Sie passen nicht zusammen. Also kündigen sie ihre geräumige Wohnung mit Garten und suchen sich jeweils eine neue Bleibe … im selben Stadtviertel wie bisher.

Aus Berechnung behält Katrin Kater Flo und trennt damit ein Männer-Team, das sehr aneinander hängt. Über den Kater hofft Katrin, weiterhin mit Olaf in Kontakt zu bleiben. Sicher wird er sich doch ab und zu nach ihm erkundigen. Und dann, wer weiß …?

Auf einmal findet sich der alte Kater Flo zwischen Umzugskartons in einer Zwei-Zimmer-Wohnung im dritten Stock wieder – ohne Freigang. Im Bett darf er auch nicht mehr schlafen. Er ist todunglücklich. Doch bei Olaf, der für ein paar Tage als Catsitter einspringt, ist es auch nicht viel besser. Auch in seiner Wohnung ist Flo zum Hauskatzendasein verdammt.

Als Olafs Putzfrau einen Moment lang nicht aufpasst, entwischt der Kater und macht sich auf den Weg in sein altes Revier. Dort steht er eine Woche vor Heiligabend von einem Kampf lädiert mit blutverschmiertem Gesicht vor der Terrassentür der Ergotherapeutin Heike. Die zögert nicht lange, lässt ihn herein und verarztet ihn.

Flo beschließt, bei ihr zu bleiben. Heike weiß nicht, dass sie ihn nicht so einfach behalten darf, sondern seinen Besitzer ausfindig machen muss. Kater Flo weiß nicht, dass Olaf und Katrin ihn verzweifelt suchen. Und Olaf weiß nicht, dass sein geliebter Kater ausgerechnet bei der sympathischen jungen Radfahrerin eingezogen ist, die er vor ein paar Tagen kennengelernt hat …

„Eine Liebesgeschichte“ lautet der Untertitel dieses Buchs, aber eigentlich sind es mehrere: Liebesbeziehungen zwischen Partnern, die Liebe zwischen wirklich guten Freunden und die Liebe zwischen Mensch und Tier.

Das Happy End unterm Weihnachtsbaum ist buchstäblich „für die Katz“: Der alte Kater bekommt am Schluss ziemlich genau das, was er immer haben wollte. Aber trifft das auch auf die Menschen zu? Die Frage bringt einen schon ein bisschen ins Grübeln. Der eine oder andere Zweibeiner wird wohl der Tatsache ins Auge sehen müssen, dass sich seine Träume nicht verwirklichen werden. Damit hält die Realität Einzug in das romantische Weihnachtsmärchen. Das ist gut so, denn sonst wär’s ja Kitsch. Und davon gibt es in der Weihnachtszeit wahrlich schon genug!

Die Frauen in dieser Geschichte sind vielleicht ein bisschen sehr schwarz-weiß gezeichnet. Wenn Katrin so eine hysterische und manipulative Zicke ist, wie sie hier beschrieben wird, warum hat es Olaf dann acht Jahre lang mit ihr ausgehalten? Womöglich ist sie nicht immer so gewesen sondern hat sich erst mit wachsender Verzweiflung dahingehend entwickelt. Oder Olaf sieht jetzt durch die Brille des Ex-Partners. Da können einem die positiven Eigenschaften der früheren Lebensgefährtin schon mal aus dem Gedächtnis entschwinden.

Katzenfreundinnen bietet diese ebenso gefühlvolle wie turbulente Weihnachtsgeschichte auf jeden Fall kurzweilige Unterhaltung. Und das Büchlein ist eine nette Geschenkidee.

Die Autorin:
Angela Troni, geboren 1970 in Offenbach am Main, lebt als freie Lektorin und Autorin in München. Sie liebt Katzen und Pferde.




Rezensent: Edith Nebel

EdithNebel@aol.com
http://www.boxmail.de


Foto Cover-Bild: © Edith Nebel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/10/16/angela-troni-der-entlaufene-weihnachtskater-eine-liebesgeschichte/

1 Kommentar

  1. Komisch, wenn ich entlaufen würde, käme niemand auf die Idee eine Liebesgeschichte daraus zu machen!

    Das gibt es nur bei katzengeschichten.de (oder heißt das tiergeschichten.de?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.