Wurmkonjunktiv

Zehn Regenwürmer bänd ich gerne
zu einem wohlgesteckten Strauß.
Ich schickte ihn aus weiter Ferne
mit Blumen-Eildienst dir ins Haus.

Die Freude säh‘ ich in Gedanken,
ich hörte deinen Jubelschrei.
Befiel‘ die Würmer noch ein Wanken,
dann wär ich endlich wieder frei.



Text und Illustration: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/10/01/wurmkonjunktiv/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 1. Oktober 2012 at 08:27
    • Antworten

    Was für ein böser Blumengruß—dann doch lieber eine Absage per SMS ! (Lach!)
    Aber eine tolle Idee!

  1. Hoffentlich hat die Dame einen Komposthaufen! Oder war der Ingo noch nickeliger und hat Spulwürmer versandt?

  2. In dem Krimi, den ich gerade lese (Elizabeth George: Believing the Lie) wäre eine der Damen entzückt von dem Geschenk gewesen: Valerie ist eine passionierte Anglerin. Hört man auch eher selten, dass Frauen gern angeln gehen.

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 2. Oktober 2012 at 08:14
    • Antworten

    Marhit, Hans, Edith!
    Danke für die Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.