«

»

Rosmaringo

Beitrag drucken

Bison oder Beutelratte

Im Vergleich zu Grüngeschöpfen
lässt ein Bison sich in Töpfen
nur bedingt im Hause pflegen.
Bisons brauchen warmen Regen.

Indianerbüffel neigen,
dieses würde schnell sich zeigen,
selbst auf freier Fensterbank
zu beträchtlichem Gestank.

Gut, man spart sich Blumendünger,
doch der Bison wird nicht jünger,
quillt dann aus dem Topf aus Ton,
ganz im Ernst, wer will das schon?

Besser taugen Beutelratten,
die gedeihen auch im Schatten,
Anders als der Gummibaum,
brauchen sie auch wenig Raum.




Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at


Fotograf/Künstler: © Ruth Rudolph / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/09/28/bison-oder-beutelratte/

2 Kommentare

  1. Margrit Baumgärtner

    Bisons hinter den Gardinen
    gegen Nachbarblicke dienen.
    Schauen raus mit bösem Blick,
    gebt mir doch ein Bisonstück…!

  2. Hans Witteborg

    Bisons oder Beutelratten
    die selben Vorfahren einst hatten.
    Die Entwicklung zeigte sich
    bald darauf sehr unterschiedlich!
    Ingo hat wie immer Recht,
    in Töpfen wächst der Bison schlecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.