Lasst mich in Ruhe!

Meine Mutter war nie „dünn“ gewesen und das kam daher, dass sie gerne mal zwischendurch an den Kühlschrank ging. „Nur eine Kleinigkeit“, sagte sie immer. Auch nachts schmeckte es ihr gut. Und das blieb nicht ohne Folgen: Sie nahm immer mehr zu.

Die ganze Familie gab ihr Ratschläge, wie sie den Pfunden zu Leibe rücken sollte. Und sie machte auch öfter mal eine Diät, mit Obst, Gemüse, Eiern und die aus den Zeitungen wie „Brigitte Diät“ oder ähnliches. Sie nahm auch ab und zu mal ein paar Pfunde ab, aber genauso schnell wieder zu.

Sie ärgerte sich immer wieder über die gut gemeinten Ratschläge und wollte sie nicht mehr hören. Eines Tages, ich stand vor ihrer Tür, da sprang mir ein Bild ins Auge. Eine riesiges Bild mit einer kleinen dicken Ballerina prangte darauf, mit einem rosa Ballettröckchen. Und darüber stand in riesigen Buchstaben. „Lasst mich in Ruh, ich bleibe fett, es will nicht jeder zum Ballett“.

Und von diesem Tag an, sagte keiner mehr, sie solle abnehmen. Ich lachte, bis mir die Tränen die Wangen runter liefen. So war sie, unsere Mutter! Damals war sie schon über 80 Jahre alt.




Autor: Ursula Geier

UrsulaGeier@web.de
www.urska.jimdo.com


Fotograf/Künstler: © birgitH / www.pixelio.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/06/28/lasst-mich-in-ruhe/

3 Kommentare

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 28. Juni 2012 at 08:31
    • Antworten

    Nichts ist für die Figur schädlicher, als viele Diäten und noch mehr gute Ratschläge !
    Da muss man ja zum Frust-Esser werden !

  1. Mit 80 Jahren Profitanz
    verleiht dem Alter sehr viel Glanz!

  2. Ja, und sie ist trotz aller Widrigkeiten 90 Jahre alt geworden und hat immer gegessen, was ihr geschmeckt hat.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.