Das Seepferdchen

Ein kleines Fischchen, schlank und zart,
wurmähnlich wirkt sein Hinterleib,
ein „Pferdekopf“ ziert seine Art,
sein Name führt zu Heiterkeit:

Die „Pferderaupe“, Hippocampus,
als Seepferdchen wohl eher bekannt,
gehört, wie man noch wissen muss,
zu „Seenadeln“. – Sehr interessant,

wie diese Fische Nachwuchs zeugen:
Die Pärchen zwischen Seegraspflanzen
laden sich ein zum Liebesreigen,
den sie ganz eng umschlungen tanzen.

Doch dann, das ist die „Seepferd-Masche“,
gibt Seepferdfrau die Eier ab,
legt sie dem Männchen in die Tasche,
dort reifen sie nun Tag für Tag.

Der Seepferdmann hütet die Brut,
sein Bauch schwillt an für kurze Zeit.
Zwölf Tage nur sind schon genug,
alles ist zur Geburt bereit.

Der Seepferdmann kommt in die Wehen,
wohl hundert Kinder er gebiert.
Sofort „auf eig´nen Beinen stehen“
hat er dem Nachwuchs noch diktiert.

Dann ziehen alle ihre Kreise,
Seepferdchenkinder,-frau und -mann.
Die ganz spezielle Lebensreise
fängt noch einmal von vorne an.




Autor: Margrit Baumgärtner

margritbaumgaertner@web.de


Fotograf/Künstler: © Unbekannt / CD mit rechtefreien Bildern

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2012/04/30/das-seepferdchen/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 30. April 2012 at 08:50
    • Antworten

    Dass sich Margrit unter den Fischen ausgerechnet das See“pferd“ aussucht, ist irgendwie logisch.
    Humorvolle Biologie der hübschen Tierchen. LG Ingo

  1. Ich hab heute enorme Schwierigkeiten mit den Bildern. Gerade das Seepferd zickt und bockt. Habe gefühlte achtunddrölfzig Mal das Artikelbild ausgetauscht. Wenn die Seite also zwischendurch etwas komisch ausschaut – liegt nicht an Euren/Ihren Rechnern, sondern an mir. Ich hoffe, das rümpelt sich wieder zurecht.

    • Baumgaertner
    • Margrit Baumgärtner on 30. April 2012 at 09:38
    • Antworten

    Ein bockendes Seepferdchen, das ist doch mal was Neues….Jedenfalls sieht dieses Seepferdchen so richtig schön schwanger aus !
    Und an Ingo: Ja, erwischt….das SeePFERDchen hat es mir wohl besonders angetan. Danke und Gruß zurück!

  2. Die Margrit gern von Pferden spricht
    nun unterm Wasser ein Gedicht.
    Von Pferdchen, wo der Pferdemann
    dann auch noch schwanger werden kann

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.