November 2011 archive

Eislauf

Ein Kater läuft auf dünnem Eisund sieht sein kongruentes Bild. Das macht den grauen Tiger wild, er kratzt und klopft mit Katzenfleiß. Ein Riss entsteht, die Scholle knirscht, das Tier bricht ein, es keucht und schnappt, sodass das Wasser überschwappt. Kein Tier, das jetzt von unten pirscht. Der Unfall ist genug an Lehr, die Pfote …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/11/30/eislauf/

Jenny Valentine: Das zweite Leben des Cassiel Roadnight, Jugendbuch, ab 14

Jenny Valentine: Das zweite Leben des Cassiel Roadnight, Roman; OT: The Double Life of Cassiel Roadnight; aus dem Englischen von Klaus Fritz; München 2011; dtv Deutscher Taschenbuch Verlag, Reihe Hanser; ISBN 978-3-423-24883-9; Klappenbroschur; 237 Seiten; Format: 13,5 x 21 x 2,3 cm; EUR 12,90 (D), EUR 13,30 (A), SFr 18,90 (CH). „Und wenn ich Cassiel …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/11/30/jenny-valentine-das-zweite-leben-des-cassiel-roadnight-jugendbuch-ab-14/

Wal

Der Wal, das größte Säugetier, lebt nicht an Land, nein in dem Meer. Dort schwimmt er blasend so umher, ein ART-Entwicklungs-Pionier. Auch wir sind einst dem Meer entstiegen, zwar nicht in menschlicher Gestalt, das kam entwicklungstechnisch bald, als wir die Flossen ließen liegen. Der Wal hingegen fühlt sich wohl, sonst würde er bestimmt nicht singen, …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/11/30/wal/

Für und wider

Zirkustiere gehören verboten, sie leben dort nicht artgerecht, sagt die Vereinigung „Vier Pfoten“ und haben vom Prinzip her Recht. Das Pferd, als Fluchttier ist geboren, wird selbst nie hohe Hürden nehmen, der Mensch hat es sich auserkoren als Sportgerät – sollt er sich schämen? Die Wahrheit – sie liegt wohl dazwischen. Es gibt bestimmt den …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/11/29/fur-und-wider/

Krähenträume

Den Wipfelzweig der hohen Fichteerwählt die Krähe, um im Lichteder letzten Abendsonnenstrahlensich Bilder für die Nacht zu malen. Sie schaut ins weite Land, sieht Berge, so fern und klein wie Hügelzwerge, sieht Wolken, die wie Feuer glühen, und Nebel, die sich bergwärts mühen. Ein Dorf wird leise, Lampen funkeln, die reifbenetzten Dächer dunkeln, der Wald …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/11/29/krahentraume/