Menschliches

Es ist schon viele Jahrzehnte her, da saßen meine Freundin und ich wie jeden Monatsanfang im Horten. Damals gab es noch ganz oben ein kleines gemütliches Cafe. Wir beide und unsere kleinen Mädchen gingen gerne dort hin. Dort tranken wir einen Kaffee und unsere Mädchen eine Zitronenlimo.

Beide waren damals vier Jahre alt und fast immer zusammen. Und wie immer gingen sie auch spazieren, wie sie es nannten. Dann hörten wir lautes Gelächter und sahen auch den Grund: Es waren unsere Zwei. Die eine hatte die Hosen unten und die andere zeigte strahlend die mitgebrachte Klopapierrolle.
„Ich hab des Papier gleich mitgebracht!“, rief die eine, und die andere meinte: „Ich hab a Häufle gmacht.“

Wir zwei schauten uns an und lachten nicht mehr. Mehrere Wochen gingen wir nicht mehr dort hin, dabei ist es doch völlig normal was da geschah …

Foto: © hofschlaeger / (S. Hofschlaeger)http://www.pixelio.de

Autor: Ursula Geier
UrsulaGeier@web.de

http://www.urska.jimdo.com

*****

Eigene Beiträge einreichen? Mailen Sie Texte und Bilder an feedback@tiergeschichten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/07/19/menschliches/

2 Kommentare

  1. Sind die zwei echt mit der Klorolle bewaffnet und dem Schlüpper auf halb acht im Cafe aufgelaufen? *kicher*

    Ich glaub, da hätte ich mich auch ein paar Wochen nicht mehr hingetraut. 😀

  2. Ja, das sind sie und wir zwei Mütter wurden so bekannt. Immer wenn wir da waren, kicherten die anderen Mütter, es war schon sehr peinlich. Irgend wann entschlossen wir uns unsere „Berühmtheit“ zu genießen und kümmerten uns nicht mehr um das Gekicher.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.