Wenn man etwas nicht kennt

Ein Petz, der seinen Winterschlaf
beendet hat, weil kein Bedarf
an weit´rer Untätigkeit bestand,
verließ die Höhle und sein Land.
Er meinte, daß die Wanderschaft
Leib und Seel´ gäb neue Kraft.
Denn wirklich Neues zu erfahren
war schon sein Wunsch seit vielen Jahren.

So zog er in die Welt hinaus,
doch ging ´s nicht wie erwartet aus.
Kaum, daß er Bayern-Land betrat,
eine Kugel ihn getötet hat.
Ein Wesen, das so sehr behaart
in Bayern nichts zu suchen hat.

Ein Preuß – so dacht der Bayer sich
als ihn die dunkle Furcht beschlich.
Denn haarig kann man es wohl heißen,
trifft so ein Bayer auf ´nen Preußen!

Fotograf: Jean-noël Lafargue. Copyleft: Dieses Kunstwerk ist frei, es darf weitergegeben und/oder modifiziert werden entsprechend den Bedingungen der Lizenz Freie Kunst. Der vollständige Lizenztext steht auf der Copyleft Attitude-Seite, http://artlibre.org/licence/lal/de, sowie auf anderen Webseiten.

Autor: Hans Witteborg
HWitteborg@t-online.de

*****

Eigene Beiträge einreichen? Mailen Sie Texte und Bilder an feedback@tiergeschichten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/05/04/wenn-man-etwas-nicht-kennt/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.