Die Herkunft ockerlila Hasen

Dem braungestreiften Osterei
entschlüpft ein ockerlila Hase.
Ob solch ein Wunder möglich sei,
nicht doch nur schnöde Paraphrase,
beschäftigt Freunde der Natur.

Es gleicht das Fell ganz allgemein,
dozieren alle Lepologen,
der Eierschale, sie allein
wirkt prägend und ist farbbezogen
ein Ebenbild der Pelzstruktur.

Es nützen weder Grüblerei
noch unbegründete Ekstase.
Dem braungestreiften Hühnerei
entschlüpft ein ockerlila Hase.
Verwerflich ist der Zweifel nur.

Illustration: http://etc.usf.edu/clipart/, koloriert von Edith Nebel

Autor: Ingo Baumgartner
rosmaringo@aon.at

*****

Eigene Beiträge einreichen? Mailen Sie Texte und Bilder an feedback@tiergeschichten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2011/05/03/die-herkunft-ockerlila-hasen/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Rosmaringo
    • Ingo Baumgartner on 3. Mai 2011 at 08:42
    • Antworten

    Danke fürs Handkolorieren!

  1. Hat Spaß gemacht. 😀

  2. Was uns rosmaringo lehrt
    anderswo man nicht erfährt.
    Weit gereist und mit Humor
    stellt Ingo uns die Tiere vor.
    Ob Afrika, Amerika –
    überall war er schon da.
    Schmetterling und Vögel kennt er
    doch bei Raubtieren da rennt er
    was Bein und Zeug ihm so hergibt.
    Asl Beute wär er sehr beliebt!
    Aber auch als rosmaringo
    ist beliebt er – unser Ingo!

      • Rosmaringo
      • Ingo Baumgartner on 3. Mai 2011 at 17:00
      • Antworten

      Also Hans (darf ich so sagen?), mit einem Gedicht von dir – und noch dazu mit so einem humorvollen – bedacht zu werden, freut mich sehr und ist auch eine große Ehre.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.