«

»

Meins

Beitrag drucken

Meine Katzen

Willis Geschichte begann 1994
Hallo, mein Name ist Willi und ich möchte auch einmal meine Geschichte erzählen. Als mich meine Menschen fanden war ich noch sehr klein, ich kann mich auch kaum noch erinnern. Ich glaube, ich wurde auf einem Parkplatz gefunden. Ich hatte schreckliche Angst und auch ganz großen Hunger. Meine Katzenmama war nicht mehr da und es war auch schon etwas kühl als mich meine Mama, so nenne ich sie immer, in den Arm nahm und mich wärmte.

Bei ihr zu Hause angekommen, hat sie mich erst mal gebadet und mir ein Milchfläschchen gegeben. Dann habe ich auf ihrem Wollschal geschlafen. Sie hat mich dann als ich wieder aufgewacht bin mit meinem späteren Kumpel Felix bekannt gemacht, aber der wollte gar nichts mit mir zu tun haben. Er hat mich angefaucht und gesagt ich soll verschwinden. Na ja, der kannte mich noch nicht, ich bin nämlich eine Kämpfernatur. Hab ihn erstmal links liegen gelassen und bin zu seinem Futternapf getrabt und anschließend habe ich sein Klo eingeweiht. Nach drei Wochen sind wir langsam Freunde geworden und er hat mir seine Geschichte erzählt.

Felix´s Geschichte begann 1988
Ich heiße jetzt Felix, früher hatte ich einen anderen Namen, aber den habe ich vergessen. Auch die Menschen, bei denen ich vorher war, denn sie wollten ja nichts mehr von mir wissen und haben mich in so ein blödes Heim gesteckt. Da war ich fast 1,5 Jahre bis endlich meine jetzige Mama kam und ich ihr auf den Rücken gesprungen bin. Sie hat mich gleich mit zu sich genommen und ich habe mich da auch sofort wohl gefühlt. Ich habe ein knappes Jahr bei ihr und ihrem Mann gewohnt und es ging mir bis auf ein paar Wehwehchen sehr gut.

Aber dann kam der 4 Wochen alte Kater zu uns und die Ruhe war vorbei. Ich war ja auch schon 6 Jahre alt und wollte mein Leben mit meinen beiden Dosis genießen. Am Anfang war ich sehr eifersüchtig auf den kleinen Kerl, außerdem wollte er immer spielen, nie hat er mich in Ruhe gelassen. Bis ich ihm einmal die Meinung gesagt habe, dann wusste er, wer der Boss ist.

So, nun kann Willi weiter erzählen
Wir beide, Felix und ich hatten bis Dezember 2000 eine tolle Zeit. Manchmal haben wir Blödsinn gemacht (na ja eigentlich eher ich) und manchmal waren wir brav.

Und dann kam sie, eine süße kleine Miezekatze. Ich habe mich gleich in sie verliebt und sie hatte überhaupt nichts dagegen. Ich glaube Mienchen, so ist ihr Name, war froh, dass sie jemanden hatte. Die Kleine war ja auch erst 10 Wochen alt und sehr krank. Felix hatte nun endgültig die Nase voll. Er war ja nun auch schon ein Senior und es ging ihm auch nicht mehr so gut. Wie gesagt, Mienchen war sehr krank und sie musste ein paar Mal beim Tierarzt bleiben. Aber das kann sie selbst erzählen.

Mienchens Geschichte 2000
Hallo ich bin Mienchen, eigentlich heiße ich Wilhelmine, aber das ist viel zu lang. Ich bin auf einem Bauernhof geboren, da gab es noch sehr viele andere Katzen. Leider ging es uns da nicht sehr gut. Eines Tages, ich war so 9 Wochen alt, kam eine junge Frau und hat mich und noch drei andere Katzen, die erst 4 Wochen alt waren mit zu sich genommen. Wir waren alle sehr krank und mussten in einem Zimmer bleiben, damit wir nicht die anderen Katzen anstecken. Eine Woche später, es war gerade der 2 Advent, hat mich meine jetzige Familie abgeholt.

Als ich da ankam, habe ich Willi gesehen und er hat gleich mit mir geschmust. Der andere Kater Felix wollte nicht von mir wissen. Er ist dann auch im Sommer darauf mit meiner Mama weggefahren und nicht wieder gekommen. Willi meinte, dass sein bester Kumpel jetzt im Regenbogenland ist.

Ich bin zweimal ganz dolle krank geworden, wenn mein Papa nicht gewesen wäre, hätte ich Felix bald wieder gesehen. Aber mein Papa wollte nicht, dass ich eingeschläfert werde und da hat die Tierärztin mir ein Hundemedikament gegeben, das dann gewirkt hat. Ich werde zwar niemals mehr richtig gesund, ich habe nämlich ein Lungenemphysem, aber im Moment geht es mir sehr gut.

So nach ca. 3 Jahren wurde ich blind, was meine Menschen aber erst viel später gemerkt haben. Mir macht das nichts aus. Ich habe meinen Garten und wenn nichts in der Wohnung verändert wird, finde ich mich gut zurecht.

So, nun lasse ich Willi noch einmal zu Wort kommen.
Ich wollte nur zum Abschluss noch sagen, dass wir drei Katzen es sehr gut getroffen haben. Ab und zu ärgere ich meine Menschen, aber das stört sie nicht im Geringsten. Habe noch was Wichtiges vergessen, auch ich bin leider im Januar krank geworden. Ich habe Diabetes und musste zweimal am Tag gespritzt werden, aber jetzt brauche ich das schon lange nicht mehr. Ich darf aber nur noch hochwertiges Futter bekommen und auch keinen Fall Trockenfutter, dann das macht krank

.

Autor: Gisela Kurfürst-Meins
gisela.meins@gmx.de

*****

Eigene Beiträge einreichen? Mailen Sie Texte und Bilder an feedback@tiergeschichten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/10/12/meine-katzen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.