August 2010 archive

Der Waschbär

Drollig scheint er und possierlich, wenn er die Nahrung wäscht am Bach, mit den Pfoten ganz manierlich: dabei ist er scheu und wach. Nachts beginnt er rumzutoben, denn dann wird er sehr aktiv, während er im Baum ganz oben meist den ganzen Tag verschlief! Brillenmaske, Ringelschwanz daran kann man ihn erkennen und mit wenig Toleranz …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/08/31/der-waschbar/

Spinne

Meisterin des Webens, des Spinnens und Verklebens, dein Netz glänzet so perlenherrlich, doch tückisch ist es und gefährlich. Bedauernswert ist das Insekt das sich verfängt, dann in ihm steckt. Das Zappeln zeigt dem Spinnentier den Beutefang. In hast´ger Gier eilt es auf wohlbekannter Strecke zum Opfer hin aus dem Verstecke. Ein Biss lässt das Insekt …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/08/30/spinne/

Die Angst des Rehbocks

Fettes Kraut in Würze lockt zum Rande des Tanns, der Bock stellt sich den Blicken frei. Hoch verweilen Lichter, knüpfen Bandemit allem, was dem Tier bedrohlich sei. Ruhe gönnt das Mahl auf grüner Wiese nicht, in Unrast hebt das Haupt der Stirne Spitzen. Furcht, dass Raubzeug aus dem dunklen Dickicht brichtlässt fluchtbereit den weißen Spiegel …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/08/27/die-angst-des-rehbocks/

Katze

Samtiger Tritt unhörbar der Schritt geschlitzter Pupillen tödlicher Blick. Schwanzspitze zuckt und zittert, gekräuseltes Näschen wittert. Scharfer Krallenschlag, blitzschnell, klagender Piepton, quälend hell, messerscharf tödlicher weiterer Hieb; blutig zerfetztes Fell, was blieb. Fangzähne bohren gnadenlos: kein Leben, nerviges Zucken bloß. Samtiger Tritt, erhobenes Haupt, Triumph der Augen leuchtender Glut – und doch niemand glaubt, dass …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/08/26/katze-2/

Claus Beese: Strandgut – Maritime Geschichten und Gedichte

Claus Beese: Strandgut – Maritime Geschichten und Gedichte, Goldebek 2010, Mohland Verlag D. Peters Nachf., ISBN 978-3-86675-122-4, Softcover, Format 14,5 x 20,5 x 1,5 cm, EUR 10,– Strandgut – das sind unterschiedlichste Gegenstände, die durch Strömungen und Tiden an die Meeresstrände gespült werden. Eine ähnlich bunte Mischung bilden die maritimen Texte in diesem Band. Da …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2010/08/25/claus-beese-strandgut-%e2%80%93-maritime-geschichten-und-gedichte/