Unterwasserfarm

Dem Seepferdchen und der Seekuh
ließ ein Gedanke keine Ruh.
Sie wollten, wie am Land der Mensch,
im Wasser im Wasser bau’n sich eine Ranch.
Hammerhai, Nagelrochen und Sägefisch
zimmern Ställe, Haus und Tisch.
Der Seehund soll den Hof beschützen,
der Seehas in seinem Stalle sitzen.
Blaue, rote Seeanemonen
sollen erblühen auf den Balkonen.
Der Garten wäre schneckenfrei,
käm’ der Seeigel herbei.
Die Merrkatz’ würde mit dem Seehund raufen,
dabei könnt’ diese leicht ersaufen.
Auch Meerschweinchenzucht nur funktionierte,
wenn man Schnorcheln installierte.
So bleibt eine Frage – und zwar diese:
Wie sich das Seegras trocknen ließe?
Denn eine Farm ganz ohne Heu,
das wäre neu.

ros-seehund.jpg

Autor: Ingo Baumgartner

rosmaringo@aon.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tiergeschichten.de/2008/02/25/unterwasserfarm-2/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.